„PraxisRatgeber Futtertiere“ von Frank Bruse, Doktor Michael Meyer und Wolfgang Schmidt

P1270576Das Buch* (von 2003) ist ein Wegweiser für diejenigen, die eine eigene Futtertierzucht anlegen wollen. Die Autoren Frank Bruse, Doktor Michael Meyer und Wolfgang Schmidt erläutern, welche Vorteile dafür sprechen, vermitteln das nötige Wissen, schildern ihre eigenen Erfahrungen und geben nachvollziehbare Anleitungen zur Selbstversorgung mit Futtertieren – von kleinen Fliegen bis hin zur Maus.

Dabei beschränken sich die Autoren auf Arten, die nach ihren Erfahrungen nach gut zu vermehren sind. Der Schwerpunkt liegt auf der kostengünstigen Erzeugung ausreichender Mengen bei möglichst geringem Zeitaufwand. Ein weiteres Anliegen der Autoren besteht darin, allen fleisch-bzw. insektenfressenden Terrarienbewohnern eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährungsgrundlage zu bieten. So finden Sie in diesem Buch unter anderen auch Rezepte für Trockenfuttermischungen, welche zugleich für viele Insektenarten geeignet sind. Sie erfahren beispielsweise auch, warum Kükenfutter nicht gefüttert werden sollte.

Weiterlesen

Buchrezension – „Leopardgeckos – Pflege, Zucht, Erkrankungen, Farbvarianten“ von Karsten Grießhammer und Günther Köhler

P1270165Die Autoren Karsten Grießhammer und Günther Köhler geben mit ihrem Buch *
(Auflage 2009) eine Anleitung zur erfolgreichen Pflege und Vermehrung von Leopardgeckos. Sie vermitteln Haltungs- und Zuchtempfehlungen, die sich bei ihnen selbst und ebenso bei anderen Pflegern bewährt haben.

Eublepharis macularius und seine Systematik, sein Verhalten, der Umgang mit ihm, die Einrichtung des Terrariums, Fütterung, Überwinterung, Paarung, Zucht und Aufzucht, Krankheiten und Vererbungslehre – all das sind nur eine Handvoll Themen, die den Inhalt des Buches bilden. Es enthält zig Ratschläge, Hinweise, Beschreibungen, Anleitungen und Erklärungen. Dieses Fachbuch ist nicht nur für Einsteiger interessant, auch ein erfahrener Terrianer wird hier viel zusätzliches, wertvolles Wissen über seine Haustiere erfahren.

Weiterlesen

Ägypten – Hurghada, am Roten Meer

Das Unterwasserleben des Roten Meeres ist immer wieder faszinierend! Deswegen zog es uns erneut nach Ägypten und wir wissen schon jetzt, dass es für uns nicht der letzte Aufenthalt am Roten Meer war. Wer sich für Sonne, warmes Meerwasser und bunte Fische begeistern kann, ist hier genau richtig, denn das Rote Meer ist eines der schönsten und beliebtesten Unterwasserparadiese der Erde und lockt daher Taucher und Schnorchelfreunde aus aller Welt an.

Rotes Meer Aegypten Red Sea Egypt

Unseren ersten Urlaub in Ägypten verbrachten wir auf der Sinai-Halbinsel in Sharm el Sheikh. Das Hausriff und der Tauchausflug zum Unterwasser-Nationalpark Ras Mohammed waren atemberaubend schön!

Weiterlesen

Buchrezension – „Der Leopardgecko – Eublepharis Macularius“ von Melanie Hartwig

Das Buch „Der Leopardgecko – Eublepharis Macularius“ (Auflage 2010) von Melanie Hartwig ist zwar ein recht schmales Buch*, aber ich war positiv überrascht als ich es gelesen habe. Die wenigen Seiten beinhalten kompaktes Wissen und die vielen schönen Farbfotos (besonders von den Farbmorphen) untermalen den Text. Alle grundlegenden Informationen zu den Leopardgeckos sind darin zu finden: Verbreitung und natürlicher Lebensraum, Lebensweise, gesetzliche Bestimmungen und Erwerb, Terrarium und Technik sowie Einrichtung, Pflege und Ernährung, Winterruhe, Vermehrung, Aufzucht, Farbformen, Vererbungslehre, Vergesellschaftung und Krankheiten.

Ich musste ja wirklich schmunzeln: Am Morgen war ich mit zwei Leopardgeckos bei unserem Tierarzt, der mich angrinste als er sah, dass es wieder mal neu erworbenen Tiere sind. Rechtfertigend sagte ich: „Tja… Leopardgeckos machen süchtig.“ Wir waren einer Meinung und lachten. Abends fing ich das Buch an zu lesen und der erste Satz im Vorwort lautet: „Leopardgeckos machen süchtig.“… Da muss was dran sein 🙂

Weiterlesen

Dehydration, Hyperurikämie und Gicht

Gicht ist eine Stoffwechselstörung (eine Störung des Purinstoffwechsels, eine Störung der Eiweißsynthese), die unter anderen auch bei Reptilien wie Schlangen, Schildkröten und Geckos auftreten kann. Inwieweit die Vorgänge der Erkrankung bei Reptilien mit der Humanmedizin vergleichbar sind kann man unter dieser Adresse nachlesen: http://www.hundkatzepferd.com/archive/791878/Gicht.html
Dort findet man tiefergehende, medizinische Ausführungen dazu sowie Informationen zur medikamentösen Therapie.

Zusammenfassend und verallgemeinert lässt sich aber Folgendes sagen: Reptilien, die meist aus warmen oder wüstenähnlichen Gebieten stammen, scheiden nicht flüssigen Urin, also Harnstoff aus, sondern Harnsäure. Die Harnsäure ist der weiße Krumen, der meist zusammen mit dem Kot ausgeschieden wird. Harnsäure wird bei Säugetieren noch zu Harnstoff umgewandelt und zusammen mit dem Harn ausgeschieden. Dabei verliert der Körper Wasser. Bei der Ausscheidung von Harnsäure jedoch, wird ein großer Wasserverlust verhindert, was in den trockenen Heimatsgebieten überlebenswichtig für die Tiere ist.

Weiterlesen

Buchrezension – „Ihr Hobby – Leopardgeckos“ – von Eva-Grit Schneider und Gerti Keller

P1260459Dieses Buch* ist eine Ausgabe von 2010. Mittlerweile gibt es eine Neue von 2014. Die Autoren sind Gerti Kerner und Eva-Grit Schneider. Das Buch beinhaltet Informationen über Leopardgeckos im Allgemeinen (wie Lebensraum, Körpermerkmale und Sinnesorgane, Geschlechtsunterscheidung, Verhalten, usw.), Haltung und Pflege, die Zucht von Leopardgeckos sowie der Futtertiere, Krankheiten.

Weiterlesen

Buchrezension – „Leopardgeckos“ von Friedrich Wilhelm Henkel und Wolfgang Schmidt

P1260448Die Autoren Friedrich Wilhelm Henkel und Wolfgang Schmidt sowie Tierarzt Kornelis Biron (Kapitel Krankheiten) stellen in ihrem Buch* den Leopardgecko vor. Darin enthalten sind allerlei aufwendig zusammengetragene Informationen rund um die Verwandtschaft des Leopardgeckos, die richtige Unterbringung, Pflege, Vermehrung, Gesunderhaltung und die Farbzuchten. Dieses Buch gibt damit einen umfassenden Überblick und macht zukünftige Halter mit dem Leopardgecko vertraut. Aber auch für Erfahrene ist es ein lesenswertes Fachbuch. Alles Wissenswerte über diese schönen Echsen wird unterstützend durch zahlreiche Bilder anschaulich und ausführlich vermittelt. Weiterlesen

Lebensweise / Haltung / Sozialform

Gruppentier oder Einzelgänger

P1230526Leopardgeckos sind in der Natur häufig in Gruppen anzutreffen. Ob sie tatsächlich die Gruppe bevorzugen oder doch eher Einzelgänger sind, ist umstritten Jedoch zeigen sie auch keine typischen Eigenschaften eines Einzelgängers wie es zum Beispiel bei Luchsen, Igeln und Maulwürfen der Fall ist, die Reviere haben und diese gegen Eindringlinge und außerhalb der Paarungszeit auch gegen Artgenossen verteidigen.

Weiterlesen

Rolinski – Reptilienbörse in Erfurt

Thüringenhalle in der Werner-Seelenbinder-Strasse in ErfurtAm 25.Mai 2014 fand die Reptilienbörse Rolinski in Erfurt in der Thüringenhalle statt. Es war ein sehr schöner Sonntag, super Wetter und auch Wahltag. Vielleicht sind diese zwei Sachen die Ursache dafür, dass auf der Börse nicht sehr viele Besucher erschienen wie sonst. Wir hatten den Eindruck, dass es letztes Jahr mehr Andrang gab.

Aber nichts desto trotz gab es bei der Reptilienbörse Rolinski wieder viel zu sehen und an tollen Angeboten mangelte es nicht. Von A wie Amphibien bis Z wie Zophobas gab es eigentlich alles, auch wenn man das auf den ersten Blick gar nicht unbedingt erwarten würde, denn es ist eine kleine Börse. Es waren zwar auch nicht wenige Stände, trotzdem aber gut überschaubar. Weiterlesen

Ein Findling namens Emma – Teil II

bevor wir Emmi hoch nahmen machte sie erstmal in der Badewanne ihr GeschaeftEmma, wir riefen sie eigentlich immer Emmi, weil das niedlicher klingt, ist schon eine Marke! Ja nicht das eigene Stüble verunreinigen. Kotbüffchen hat sie zu den Gitterlöchern ihres kleinen Heims – der Tragebox für Katzen – hinaus geschmissen. Sogar, wenn ein Handtuch, mit welchem wir den Boden auslegten, dreckig war, ja, selbst das hat sie durch die kleinen Löcher nach draußen gedrückt. Bevor wir sie zum Schmusen auf dem Arm nahmen, taten wir sie erst einmal in die Badewanne (natürlich ohne Wasser). Da wusste sie genau, was zu tun ist, hielt ihren Po über den Abguss und strullerte hinein. Nun konnten wir sie ohne Befürchtungen hoch nehmen oder auf der Couch rumsausen lassen. So einfach war das. Weiterlesen