Reptilienbörse EXO-REP Leipzig 2014

einige Gaeste besuchten die Exo-RepHeute, am 30.März 2014, fand in Leipzig in der Messehalle die Reptilienbörse namens EXO-REP statt. Die Börse war schon zu den Vormittagsstunden sehr gut besucht und jeder, der etwas Spezielles erwerben wollte, machte sich schnell auf dem Weg, damit es kein anderer vor ihm kauft.

So ging es uns auch. Ein junges Paar und wir haben uns in den selben Leopardgecko verguckt, aber wir konnten uns friedlich einigen, denn es gab viele schöne Farbmorphen zu wirklich anständigen Preisen bei einem seriösen freundlichen Züchter.

Dieser bot unter anderen folgende Farbmorphen bzw. Farbausprägungen an: wildfarben, hypo, Blizzard, Sunglow, Mack Snow, White and Yellow, Verpaarungen mit Tremper Albinos und weitere verschiedene schöne Kreuzungen. Danke für die zwei schönen Leopardgeckodamen! Die machen einen gesunden Eindruck, sind handzahm und ruhen sich nun erst einmal von der Fahrt aus 🙂

Natürlich gab es nicht nur Leopardgeckos. Die Börse war recht groß, es gab viele Stände, aber es war nicht unübersichtlich. Wir können uns gut vorstellen, dass auf der EXO-REP jeder auf seine Kosten gekommen ist, denn das Angebot war vielseitig an Tieren und Zubehör.

Folgende Tiere wurden ausgestellt, die man käuflich erwerben konnte: Bartagamen und Zwergbartagamen, Anolis, Madagaskar Taggeckos, Smaragdeidechsen, Kronengeckos, Leopardgeckos und weitere kleine Geckos und Eidechsen; griechische Landschildkröten; Achatschnecken; afrikanische Pythons, Boas in verschiedenen Farbschlägen bzw. schöne Farbmorphe; verschieden farbige Pfeilgiftfrösche und ähnliche Froscharten und junge Pantherchamäleons, die eine Endgröße von ungefähr 30-50cm erreichen können. Auch gab es für Insektenfans was zu gucken: es gab viele unterschiedliche Käferarten, Riesentausendfüßler, Stabschrecken, Gespensterschrecken und Gottesanbeterinnen. Vogelspinnen in verschiedenen Größen gab es außerdem auch. Eine Spinne, die wirklich so groß war wie eine Männerhand wurde besonders von den weiblichen Gästen sehr kleinmütig und skeptisch angeschaut.


Wer Zubehör brauchte, kam auch nicht zu kurz, denn es gab eine gute Auswahl an Glasterrarien in allerlei Größen, schöne Pflanzen sowohl fürs Wüsten- als auch Regenwaldterrarium, Wassernäpfe, Beleuchtung, Bodengrund und weiteres. Eine junge und sehr nette Standbetreiberin bot sogar eigen gebaute, aber sehr professionell hergestellte Höhlen fürs Terrarium an. Respekt für so viel Arbeit und so faire Preise!


Zu guter Letzt gab es noch ein breites Angebot an Futtertieren für Reptilien. So konnte der ein oder andere Reptilienhalter sicherlich auch eine „kulinarische“ Abwechslung für seine Tiere mit nach Hause bringen, denn manches ist im Zoofachhandel nicht angeboten, dafür aber hier auf der Reptilienbörse. Es gab Ratten und Mäuse, auch Hamster (lebend und tiefgefroren), allerlei Futterinsekten wie Heuschrecken, Heimchen und Grillen, aber auch Soldatenfliegenlarven, Mehlwürmer, Riesenmehlwürmer, Zophobas, kleine Fliegen, Wachsmottenraupen, viele unterschiedliche Schabenarten, usw.

argentinische Waldschaben als Futtertiere fuer Reptilien kleine Hamster

Fazit: Die Eintrittspreise (6 EUR) und Parkplatzgebühren (3 EUR) sind zwar moderat, aber wirklich angemessen, wenn man die Miete der Messehalle berücksichtigt sowie den  Aufwand, der dahinter steckt. Der Besuch lohnt sich auf jeden Fall, denn das Angebot ist breit und vielseitig, die Händler alle freundlich und zuvorkommend, fürs leibliche Wohl hat der Messeveranstalter auch gesorgt. Rundum war es ein schöner und interessanter Sonntagsausflug!

Wir möchten uns vielmals bei allen Händlern bedanken für ihre aufgeschlossene und zuvorkommende Kommunikation und dass wir so wunderschöne Fotos machen durften! Auf den nächsten Besuch freuen wir uns jetzt schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.